Was tun Sie für einen nachhaltigen Umgang mit Wasserressourcen?

   
Nestlé Waters geht verantwortlich mit Wasser um. Ein unverantwortlicher Umgang mit Wasserressourcen liegt auch nicht im langfristigen Interesse des Unternehmens, da wir davon abhängen, dass Wasser in ausreichender Menge und gleichbleibender Qualität sicher verfügbar ist.  


Nestlé Waters hat eine echte Expertise in verantwortlichem Management von Wasserressourcen entwickelt und verfügt über ein Team von Hydrogeologen und Spezialisten für Wasserressourcen, die sich ausschließlich diesem Thema widmen. Jede Fabrik (Nestlé Waters hat etwa 100 Fabriken) hat einen Fachmann für Wasserressourcen, der die Ressource überwacht und sicherstellt, dass alle vorbeugenden Maßnahmen zum Schutz der Quelle ergriffen werden.


Das Unternehmen führt kontinuierlich umfassende Umweltprüfungen und eine strenge Überwachung der Wasserressourcen durch, mit denen wir arbeiten. Dies ermöglicht Nestlé Waters ein rasches Handeln wenn es darum geht, negative Auswirkungen auf eine Wasserquelle zu entschärfen. Dies ist verbunden mit der permanenten Optimierung des Wasserverbrauchs in der Produktion. So haben wir die Menge von zusätzlichem Wasser (z.B. für Reinigungs- oder Kühlzwecke), das für die Herstellung von 1 Liter Produkt benötigt wird, um 34 % (2005-2010) reduziert.


Nestlé Waters hat in den vergangenen 20 Jahren auch eng mit den lokalen Gemeinden rund um unsere Vittel- und Contrex-Quellen in Frankreich an einem Programm namens Agrivair zusammengearbeitet, das auf eine Verbesserung der landwirtschaftlichen Praktiken abzielt.  Nestlé Waters hat in der Schweiz auch lokale Partnerschaften rund um die Henniez-Quelle unterstützt, um zum Erhalt natürlicher Ressourcen beizutragen und das Einkommen der Landwirte in dieser Region der Schweiz zu sichern.  In Mexiko wurde auf der Farm, die die Quelle von Santa Maria umgibt und deren Land früher landwirtschaftlich genutzt wurde, mit der Wiederaufforstung der ursprünglichen Eichen- und Kiefernwälder begonnen. Dieser Wiederaufbau ist wichtig für den Schutz des Wassereinzugsgebiets.