Was tun Sie, um die negativen Auswirkungen des Transports von abgefülltem Wasser zu reduzieren?

   
Nestlé Waters verpflichtet sich auf eine kontinuierliche Optimierung der Leistungsfähigkeit seiner Produktion und seines Vertriebs wo immer möglich. 2010 wurden 95 % der Produktion im Ursprungsland verkauft. Nur 5 unserer 67 Marken werden exportiert, der Großteil davon in Nachbarländer.

Das Unternehmen bemüht sich, die für den Transport eingesetzten Mittel zu optimieren wie etwa in Italien, wo 40 % unserer Produkte per Schiene transportiert werden. Wir wickeln den Großteil des  Nord-Süd-Transports per Bahn über ein intermodales System ab, in dem die Waren auf Lastwagen geladen werden, die zum nächsten Bahnhof fahren, und dann dort auf Container verladen werden, die sie in den Süden des Landes bringen.

Wir verfolgen auch die Entwicklung neuer Technologien sehr genau. So haben unsere Home and Office Unternehmen in Nordamerika und Polen Pilotprojekte initiiert, um ihren herkömmlichen LKW-Fuhrpark durch Hybridfahrzeuge (Benzin- und Elektromotor) zu ersetzen.  Nestlé Waters Nordamerika arbeitete beispielsweise Anfang 2011 mit der Maryland Hybrid Truck Initiative zusammen, um den Hybrid-LKW-Fuhrpark um 25 zusätzliche Fahrzeuge aufzustocken.